Polish Urban Art | Polnische Wander-Gruppenausstellung im Urban Spree am 13. November

Im Urban Spree gibt es wieder eine neue Street Art Ausstellung. Diesmal wird auf Polen zurück gegriffen. Die besten Künstler der polnischen Street Art Szene unter anderem MC CITY, ETAM CRU, ROBERT PROCH, CHAZME, CZARNOBYL sind dafür am Start. POLISH URBAN ART, die von der polnischen Galerie Brain Damage kuratierte Ausstellung, ist eine Wander-Gruppenausstellung, die in ganz Europa umherzieht.

1. Przemysław ‚Sainer‘ Blejzyk & Mateusz ‚Bezt‘ Gapski (Etam Cru), „Moonshine“, 30×40 cm., Giclee Print, 2013.
2. Daniel ‚Chazme‘ Kaliński, „Megapolis: Above v.2“, 100×70 cm., Silk Screen Print on Paper, 2013.
3. Mariusz ‚M-City‘ Waras, „Tall Ships“, 2013, 50×74 cm, 4 colour Silk Screen Print, 2013.
4. Kamil Kuzko, „Plans“, 120×150 cm., Oil on Canvas, 2011.

Paris – Berlin – Batumi – Lwiw – Kiew – Minsk – Warschau – Lublin – Stockholm!
Jahr für Jahr kann man das stets wachsende Phänomen von polnischer Urban Art beobachten. Polnische Künstler sind nicht nur in der Szene weltweit anerkannt worden – darüber hinaus haben sie einen eigenen, einzigartigen und charakteristischen Style herausgearbeitet. Auf der einen Seite ist es ein Style, der den besten Vorbildern und Errungenschaften in der polnischen gegenwärtigen Kunst folgt. Auf der anderen Seite, kommt er manchmal als Ausstrahlung der kompromisslosesten Form der Straßenkunst vor, nämlich Graffiti Writing.
Polish Urban Art hat zum Ziel die Präsentation und Förderung der polnischen Straßenkunst in ganz Europa – in einer komprimierten Form. Es werden Murals von polnischen Künstlern in Batumi und Lwiw entstehen. Es wird eine Ausstellung in Kiew und Minsk eröffnet, wo die polnische Urban Art der vergangenen 60 Jahren präsentiert wird. Zum Abschluss des Projektes organisieren wir Ausstellungen und Diskussionsforen in den für europäische Street Art und Graffiti wichtigsten Hauptstädten: Berlin, Paris, Stockholm. Die Zusammenfassung des gesamten Projektes findet in der Brain Damage Galerie statt.
Während der Ausstellung werden Werke von wichtigsten polnischen Künstlern aus dem Urban Art Bereich in Szene gesezt, u.a. AUTONE, CHAZME, CZARNOBYL, ELOMELO, ETAM CRU, KAMIL KUZKO, MAT, M-CITY, NAWER, PENER, PROEMBRION, PEPE, ROBERT PROCH, PAWEL RYZKO, SEPE, SZCZERBAK, URAN, ZBIOK uvm.
Außerdem versuchen wir Evolution der Kunst auf polnischen Straßen vorzustellen, die mit einmaligen Bildausschnitten von Edward Hartwig ausgeht und mit großformatigen Werken der letzten Monaten abgeschlossen wird.
Die Präsentation wird durch eine Story über die Entwicklung von Street Art in Polen ergänzt, indem wir ihren besonderen Fall unter dem aussagekräftigen Titel „Graffiti Goes East“ aufzeigen.

Polish Urban Art im Urban Spree
Eröffnung | 13. November |18:00
Ausstellungsdauer | 14. – 16. November
Dienstag-Sonntag | 12:00 – 19:00
Freier Eintritt

etam-cru-moonshine

kuzko-plans

m-city-tall-ships

Wunderbare Welt der Kleinwagen: Skodas neuer Fabia

skoda-fabia

Der einzige, mich wirklich vom Design her ansprechende Kleinwagen in den letzten Jahren war der Skoda Fabia. Ich mochte immer diese Form des unteren schnittigen Teils, kombiniert mit diesem geradezu hochbeinigen Aufsatz. Das gab der Karosse einen irgendwie beschwingten britischen Stil.

Vor allem die Kombination mit dem Cassis in Russischgrün und weißem Dach fand ich ziemlich schick. Die Idee wurde dann von anderen Herstellern aufgegriffen und ist grad voll im Trend. Der Skoda Fabia hat zudem, wie alle Kleinwagen, ein Fließheck, (noch dazu den größten seiner Klasse) was ihn super praktisch für unsere Open Airs macht. Soundsysteme mit zwei Bässen und dazu zwei Tops passen zusammen mit 1210ern locker rein. Vor allem, wenn man nach Partys das Equipment wieder nachhause bekommen muss, denn das ewige Transportieren mit Mietwagen ist einfach nur nervig. Der Skoda Fabia war auch eines der wenigen Konsumprodukte, über dessen Anschaffung ich mir mal mit der besten Ehefrau der Welt ohne längere Diskussionen einig war. Selbst bei der Farbwahl gab es einen einhelligen Konsens.

Nun gibt es ab dem 15. November einen neuen Fabia im Handel. Innen wird etwas geräumiger als bisher. Und mit mehr Kopffreiheit, was ich als 1,88 Meter großer Mensch sehr begrüße, sowie mehr Platz für Gepäck, was meine 1,55 große beste Ehefrau der Welt sehr begrüßt. Obwohl die meisten Menschen ihr Auto sicher eher nach Design Vorlieben aussuchen, auch ich zähle dazu, sind doch einige technische Neuerungen im Skoda Fabia verbaut, die ich hier nicht unerwähnt lassen will.

Der neue SKODA Fabia: Cleverer Kleinwagen mit innerer Groesse

Erstmals in einem Skoda kommt die MirrorLink[TM]-Technik zum Einsatz. Find ich toll, denn als totaler Netjunkie macht mich sowas happy. Meine Smartphone-Apps sind übers Display des Infotainmentsystems abrufbar. YAY! Das heißt ich brauche kein Navi, weil ich Google Maps nutzen kann, und kann die BLN.FM App laufen lassen. Also coole Mucke vom eigenen Radiosender. Naja nicht wirklich eigenen, ich mach da nur mit :-)

SmartGate ermöglicht mir, bestimmte Fahrzeugdaten wie Verbrauch, durchschnittliche Geschwindigkeit, und anderes für jede Strecke abzubilden. Gerade in Berlin, wo viele Wege zum Ziel führen, kann das für den morgendlichen Weg zur Arbeit sinnvoll sein, um zu sehen, wo es am schnellsten geht.

Über den Skoda Car Configurator lässt sich das eigene Lieblingsmodell auswählen und noch einiges mehr. Das wäre schon mal die Farbkombi mit dem andersfarbigen Dach. Dazu dann noch Felgen, Innenausstattung und natürlich Motorisierung, sowie Service Pakete. Dort kann man auch gleich ein Probefahren vereinbaren.

31.10. UMLAUT Festival Berlin 2014

kollwitzstrasse-berlin

Ausland
Lychener Strasse 60, 10437 Berlin

Sonic Essence

Florian Bergmann – Komposition
Elma Riza – Projektion
SONIC ESSENCE – paysages façonnés
„sonic essence“ ist ein Projekt des Komponisten und Improvisators Florian Bergmann, in dem er sich seit 2011 mit dem klanglichen Wesen alltäglicher Gegenstände beschäftigt, die er sich in Form von Computersamples musikalisch verfügbar macht. Zusammen mit der französischen Künstlerin Elma Riza präsentiert er nun die intermediale Arbeit „paysages façonnés“, eine Komposition für Fotoprojektionen und Audiozuspielungen.
Die Oberflächen alltäglicher und wohlbekannter Objekte werden auf künstlerischem Wege abstrahiert und aus ihnen audiovisuelle Landschaften geformt. Es entstehen neue, ungewohnte Perspektiven, die uns dazu anregen, unsere eigene Wahrnehmung und unsere Gewohnheiten zu hinterfragen und neu zu interpretieren.

http://www.florian-bergmann.com/sonic-essence/

Chino Shuichi

Piano Solo
I PLAY THEREFORE I AM.
其三昧。名現一切色身。妙音菩薩。住是三昧中。能如是饒益。無量衆生。

The Still

Chris Abrahams – Piano
Steve Heather – Schlagzeug
Rico Repotente – Gitarre
Derek Shirley – Kontrabass
“What do Neil Young, Malcolm Young and Lester Young have in common? They all were huge fans of and heavily influenced by The Still.
Originally formed in 1964 in the deserts of Zuni Pueblo, New Mexico, The Still’s revolutionary minimalist style of reducing music to it’s purest until left with raw, palpable emotion brought them adoration far beyond cult status among the band’s fans and peers and led to pianist Glenn Gould’s famous and often repeated quote: “The Still is the essence of music”.
It is believed that the release of the The Still’s first album led to a substantial growth in world population.
In the last four decades the band was the inspiration of other musical milestones such as Whitesnake’s “In The Still Of The Night”, the Scorpions’ “Still loving You” as well as John Cage’s “4’33”.

31.10. One step ahead moving backwards @ LEAP

streetart-berlin-1

One step ahead moving backwards
31/10/2014 – 22/11/2014

participating artists:

Fabio Marco Pirovino
Adriana Ramić
Tiril Hasselknippe
Paolo Thorsen-Nagel
Brian Jungen & Duane Linklater
Luca Pozzi
Mariechen Danz & Genghis Khan Fabrication Co.
Andreas Greiner & Armin Keplinger
Tina Kohlmann
KAYA + Nomad / Kerstin Brätsch & Debo Eilers
João Onofre
Wolfgang Laib

based on a written conversation between
Elisa R. Linn, Lennart Wolff and Hicham Khalidi

curated by
Elisa R. Linn, Lennart Wolff

/

In collaboration with LEAP – Lab for Emerging Arts and Performance a non-profit interdisciplinary project for emerging, digital media arts and performance.

/

Opening Friday 31 October 2014 7 pm

Performance Friday 14 November 2014 7 pm
by Paolo Thorsen-Nagel

Closing Saturday 22 November 2014 8 pm
Mariechen Danz sings a song

LEAP
Leipziger Str 63

STATE OF TIME Experience Science Festival @ Alte Münze Berlin

state of time festival

Von 31. Oktober um 10:00 bis 2. November um 02:00

Alte Münze Berlin
Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

Cars crash in slow motion, week-long vacations slip away in a flash. Our heart is broken, the next days feel like fifteen weeks, and suddenly we wonder: What, if anything, does time even measure? What exactly constitutes time?

STATE Experience Science Festival is a celebration of scientific ideas and creativity across disciplines. It brings together visionary people from different backgrounds for the purpose of exploration, collaboration and debate. On an annually changing topic, it creates a meeting ground for science, art and the public. The main theme of STATE 2014 is “Time”.

Program:
Exhibition, Talks, Forum, Performances, Science Interactives, Films, Workshops

Participants:
Imagine Science Films (USA) — Pfadfinderei (DE) — Julian Barbour (University of Oxford, UK) — The Constitute (DE) — John Kameel Farah (CA) — Nenad Popov (SRB) — Science Hack Day Berlin (DE) — John Connel (UK) — Art Laboratory Berlin (DE) — Luke Jones (UK) — Michael John Gorman (Science Gallery Dublin, IE) — Ken Murphy (USA) — Armin Keplinger (AT) — Michal Klincewicz (USA) — Martha Merrow (USA) — Alistair McClymont (UK) — Schall & Schnabel/ Diana Wehmeier (DE) — Phillip Rahlenbeck (DE)— schnellebuntebilder (DE) — Martin Sona (DE) — Luca Pozzi (IT) and many more.

Tickets
Day-Pass: 14 / 10 / 25 € (Reduced / Regular / Supporter)
Two-Day: 18 / 24 / 45 € (Reduced / Regular / Supporter)
Pre-sale: www.statefestival.org/tickets

Schedule:

//////////////////////// Ongoing (during opening hours)

EXHIBITION
Unix Time
Leap Seconds
Farewell, sweet Memories
Blink of an eye
|¦¦|
EYEsect
Pulse, Flow
A history of the Sky
Tides

SCIENCE INTERACTIVES
Time Bureau
STATE Experiment

//////////////////////// 31.10.2014

10:00 Doors open
17:00 – 17:30 Reception
23:00 Doors close

FORUM
11:00-13:00 Panel 1: When artists and scientists meet – artistic research, approaches and endeavours in the scientific worlds
13.45 – 14.30 Keynote Michael-John Gorman: Creative Collisions between Science and Art – The Science Gallery Story
14.45 – 16.45 Panel 2: Where Art and Science meet – on creating a Third Culture

WORKSHOPS
15:30 – 16:30 Time Out Timeline – See your Brain on Mindfulness Meditation (with Neurofeedback)
18:00 – 19:00 Time Out Timeline – See your Brain on Mindfulness Meditation (with Neurofeedback)

TALKS
18:00 – 18:45 Martha Merrow – The Daily Biological Clock: How Rhythms Shape our Lives
19:15 – 20:00 Frederike Kaltheuner – Manufacturing Now

FILMS
21:30 – 23:00 Into Eternity, 2009, DK, Director: Michael Madsen.

PERFORMANCE
20:15 – 21:15 John Kameel Farrah

//////////////////////// 1.11.2014

10:00 Doors open
20:00 – 02:00 Closing party
02:00 Doors close

WORKSHOPS
11:00 – 12:30 Three Seconds In Sound – a Sonic Meditation on the Present
13:30 – 17:00 Science Hack Day drop-in workshop: hacking time
13:30 – 17:00 Chindogu drop-in workshop: optimise your time with Design Thinking

TALKS
12:00 – 12.45 Kilu von Prince – A Cultural Perspective on Time: Time Encoded in the Languages of Vanuatu (working title)
13:30 – 14:15 tba – General physics of time
15:00 – 15:45 Julian Barbour – Time’s Arrow and the Big Bang
16:30 – 17:15 Michal Klincewicz – Thinking about and in time
18.00 – 18.45 Luke Jones – Alterations In The Perception of Time

PERFORMANCE/ CLUB
20:30 – 21:00 Schall&Schnabel/ Diana Wehmeier – PD628 Space Time
22:00 – 23:00 Constantijn Lange & Pfadfinderei (Audio-Visual Live-Act)
23:00 – 02:00 Vanda7

Etwas tun geht immer: Die Berliner Tiertafel e.V.

Tiere suchen sich ihre Halter nicht aus, und Armut sollte kein Grund sein, allein zu sein. In Berlin leben ca. 1,2 Mio. Haustiere: Hunde, Katzen, Hasen, Meerschweinchen, Vögel, Fische und viele mehr. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie bereichern das Leben ihrer Besitzer. Leider geraten einige Tierhalter manchmal in eine finanzielle Notlage, wie z.B. Arbeitsunfähigkeit, Scheidung, Altersarmut. Es gibt immer wieder Menschen, die ihren geliebten Tieren dann nicht mehr die nötige Versorgung bieten können. Nicht selten landen diese Tiere dann im Tierheim oder schlimmer, sie werden ausgesetzt.

Dem möchte der Berliner Tiertafel e.V. entgegenwirken. Unser Verein sammelt Futter und Zubehör, um dieses an hilfebedürftige Tierhalter weiterzugeben.

Im 2-Wochen-Rhythmus, immer samstags, findet die Futterausgabe statt. Vorrausetzung für die Aufnahme ist es, dass das Tier nicht in einer schon bestehenden Notsituation angeschafft wurde.
Oftmals ist unsere Ausgabestelle auch Anlaufpunkt der Tierhalter, um sich zu treffen und ihre Nöte zu erzählen, oder manchmal auch einfach nur, um mal wieder ein nettes Gespräch zu führen, denn viele leben allein und gerade deswegen ist es wichtig, dass sie ihr geliebtes Haustier nicht abgeben müssen.

Möchten Ihr deren Arbeit unterstützen?

Alle 2 Wochen, immer am Donnerstag, können zwischen 18 und 20 Uhr Spenden in der Ausgabestelle abgegeben werden. Des Weiteren gibt es Sammelstellen, die Futterspenden annehmen.

Für die bequeme Spende von zuhause aus, gibt es einen Wunschzettel bei Amazon:

Berliner Tiertafel

info@berliner.tiertafel.org
Tel. 0162 / 136 22 35

Mörikestr. 15
12437 Berlin

Recht haben Im Recht sein Gerecht fühlen | Amy Waldmans “Der amerikanische Architekt”

der-amerikanische-architekt

Kommen wir zu Buch Nummer zwei. Buchbesprechung Nummer eins aus meiner Urlaubsliste findet Ihr übrigens hier. Nach “Der Circle” war Amy Waldmans “Der amerikanische Architekt” dran. Im Buch geht es um das Denkmal für den 11. September.

Im Buch soll eine Jury darüber entscheiden, welcher Entwurf der beste ist. Aber eigentlich wird uns anhand dieser Geschichte vor Augen geführt wie sich unsere Wahrnehmung, unsere Idee von Toleranz, und auch unsere Bereitschaft zur Einsicht seitdem geändert haben. Zu wieviel Kompromiss, zu welchem vorurteilsfreien Entgegenkommen sind wir noch bereit? Und es erhebt sich auch die Frage nach dem Recht haben und im Recht sein. Beides muss nicht immer problemlos einher gehen, spätetstens dann, wenn der Gefühlswelt verletzter Menschen nicht mehr nur mit purer Ratio beizukommen ist. Wenn Ethik und Moral keine klare Entscheidung mehr positionieren können, weil eine Mehrheit sich absichtlich davon distanziert, diese für diesen speziellen Fall gelten zu lassen. Wir haben aktuell das Problem mit der ISIS, die uns nach nine eleven schon wieder soweit gebracht hat, eine komplette Glaubensgemeinschaft in StellvertreterHaftung  zu nehmen. Facebook ist voll davon, dass wir keinen Bock mehr auf die Passivität der restlichen Muslime haben, die uns zuwenig das Maul aufmachen, und sich nicht davon distanzieren. Die Frage, die sich dabei aber stellt ist: Müssen sie das?

Lest dieses Buch!

30.10. Festival of Future Nows @ Neue Nationalgalerie

The Institut für Raumexperimente / Universität der Künste Berlin (Berlin University of the Arts) cordially invite you to the FESTIVAL OF FUTURE NOWS hosted by the Neue Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin Verein der Freunde der Nationalgalerie

30.10.2014, 20 – 22 h
31.10.2014, 10 – 22 h
01.11.2014, 10 – 22 h
FREE ENTRY

www.futurenows.net

The festival’s program of performances, sculptures, talks, and installations by 100 artists and contributors who have been part of the past five years of the Institut für Raumexperimente will be held in and around the exhibition “Sticks and Stones” by David Chipperfield, an intervention in dialogue with the architecture of Mies van der Rohe.

NEUE NATIONALGALERIE
Staatliche Museen zu Berlin
Postdamer Straße 50
10785 Berlin

Unterstützt von Einstein Stiftung Berlin, Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes, Jacqueline Diffring Foundation, Museum & Location GmbH, Studio Olafur Eliasson, Verein der Freunde der Nationalgalerie

D E S I G N E R S A L E 07. – 09.11. @ STATION – BERLIN

Zwei Mal im Jahr ermöglicht der DESIGNER SALE den Kleiderschrank mit bis zu
70% reduzierten Designerteilen auf die bevorstehende Saison vorzubereiten
und sich neu einzukleiden.

Vom 7. bis 9. November kommen Vertriebsagenturen, Designer und Einzelhändler
auf dem Gelände der STATION-Berlin zusammen, um auf mehr als 3.000 qm
Musterteile, Lagerware und 2nd Season Kollektionen zu stark reduzierten
Preisen zu verkaufen.

Brand-Highlights sind Top-Designer wie beispielsweise T by Alexander Wang,
Helmut Lang und Vera Wang. Für das internationale Flair sorgen Erfolgslabels
wie Iro, Levis, MSGM, MM6 Maison Martin Margiela, Odeur, Adidas Y-3 und
Becksöndergaard. Die Streetwear Brands unter anderem Wood Wood, A Question
Of, Ontour und Farah Vintage sowie Berliner Modestars wie Lala Berlin, Hien
Le, Michalsky, Malaikaraiss, Blame, C’est Tout, Kaviar Gauche und Issever
Bahri runden das Konzept des Designer Sale stilistisch ab.
Mit dem „Late-Night-Shopping“ am Freitagabend von 18 bis 22 Uhr wird die
Eröff nung des Shoppingparadieses mit Drinks und Live DJ Set gebührend gefeiert.
Optimale Verkehrsanbindung und ausreichend Parkmöglichkeiten erleichtern den
Weg zu den exklusiven Designerteilen und Einzelstücken. Wie immer dabei: ein
EC Automat direkt vor Ort!

F R E I TA G | 0 7 . 1 1 . 2 0 1 4 | 1 4 – 2 2 U H R *
S A M S TA G | 0 8 . 1 1 . 2 0 1 4 | 1 2 – 2 0 U H R
S O N N TA G | 0 9 . 1 1 . 2 0 1 4 | 1 2 – 1 8 U H R
* D J & D R I N K S 1 8 – 2 2 U H R

S TAT I O N – B E R L I N | L U C K E N WA L D E R S T R . 4 – 6 | 1 0 9 6 3 B E R L I N | www. d e s i g n e r – s a l e – b e r l i n . c o m

Designer Sale Invitation

Dave Eggers – Der Circle

dave-eggers-der-circle

Während der fünf Tage meines Urlaubs hab ich ein paar Bücher gelesen. Eigentlich war für jeden Tag eins geplant, nun sind es doch nur vier geworden. Wir waren ja schließlich auch mal draußen. Buch Nummer eins ist von Dave Eggers und heißt “Der Circle” Ich hatte das Cover auch schon ein paarmal auf Facebook gesehen, aber nie drauf geachtet. Jedenfalls war es so gut, dass ich auf den Gedanken kam, darüber ein paar Worte zu verlieren.

Der Circle zeigt auf, wie es wäre, würden Google, Facebook, Microsoft, Amazon, Apple, und eBay nur noch eine Firma sein. Ein Konzern, den alle so sehr lieben wie Google, der seine MAs pampert ohne Ende, der nicht evil sein will, und doch letztlich durch seinen absoluten Transparenzgedanken die Welt in eine Dystopie a la Orwells “1984” stürzt. Das klingt vielleicht etwas dramatisch. Ich versuche es mal anders zu formulieren:

Stell Dir vor, deine Veganer Chefs würden Dich in einer öffentlich Plenumsdiskussion Stellung dazu beziehen lassen, warum du Dein Sperma von deiner heutigen morgendlichen Masturbation einfach in die Bio Leinen Tücher deiner Matratze hast fallen lassen, wo es zur Kontamination Deines, ansonsten rein nachhaltig recyclten, Firmenwohnheimzimmers beiträgt. Hier trifft Peinlichkleit auf Weltverbesserer Idiotie mit unterschwelliger Bedrohung deines intimsten Lebensraumes.

Dieses Buch ist auf alle Fälle sehr sehr sehr lesenswert, denn ich sehe nicht nur in der Entwicklung der privaten Ausforschung ein Riesenproblem #snowden #googlekontozwang #klarnamenzwang #tracking cookies, sondern auch in unserer Haltung gegenüber unserer Arbeit, in der wir mehr und mehr Dinge hinnehmen, die uns einfach nicht gut tun. Mich erinnert dieses Buch an die ganzen kauzigen Typen in Science Fiction Filmen, die immer zwanghaft gegensteuerten und die schöne neue Welt verteufelten. Man fand sie immer ganz witzig, aber letztlich belächelte man sie, waren sie doch Anachronismen einer längst vergangenen Zeit. Blöderweise ist mir das Grinsen nach diesem Buch vergangen.

Das Buch mahnt auch an, nicht soviel Zeit auf Facebook zu verplempern. Klar, es macht ja auch Spass, aber ebenso wie die angewachsene Flut an MP3s, die Essenz des Musik Genusses reduziert, verhindert das virtuelle Treffen der Freunde, die Zusammenkunft im echten Leben. Das ist aber nur die nebensächliche Problematik des Buches und uns eh allen vertraut. Gerade läuft auch eine Werbung im Fernsehen, die ganz gut dazu passt: Ein junges Mädchen hakt die Wunschliste seines Großvaters ab. Er erlebt virtuell mit, wie seine Enkelin für ihn einen Looping fliegt, vom 10Meter Turm hüpft und eine alte Flamme trifft. Das ist eine ganz nette Idee, doch unterm Strich hat der alte Mann letztlich nichts davon wirklich erlebt.

Das Katastrophen-Resilienz-Tagebuch: Aktion ” Ich packe meinen Notfallkoffer “

_AKTION PACKE DEINEN NOTFALLKOFFER

Der Klimawandel erhöht die Wahrscheinlichkeit für extreme Wetterereignisse, wie Stürme und Überschwemmungen. Aber auch Tsunamis, Vulkanausbrüche und Erdbeben lösen Katastrophen aus, die immer mehr Menschen auf der Welt betreffen und sich besonders auf das Leben in Entwicklungsländern heute und in der Zukunft auswirken werden.

Am Internationalen Tag der Katastrophenvorsorge (13 Oktober) zeigt Dir Katastrophen-Resilienz-Tagebuch, eine interaktiven Dokumentation in 11 Sprachen, spannende Beiträge über 42 Tage. Schau Dir an, wie Menschen am Golf von Bengalen Katastrophenszenarien durchspielen, von denen sie wissen, dass sie tatsächlich in nächster Zukunft eintreten können. Finde heraus, wie Rollenspiele entstehen, die Kinder und ihre Familien auf aktuelle Herausforderungen und zukünftige Notlagen weltweit vorbereiten. Erfahre, wie viel wir zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit in besonders katastrophenanfälligen Ländern investieren müssen. Prüfe Deine Erste-Hilfe-Kenntnisse oder entdecke, wie besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen unterschiedliche Krisensituationen bewältigen.
Jede Geschichte stellt uns Fragen zur globalisierten Welt, in der wir leben. Bewusstsein ist der erste und wichtigste Schritt, um Veränderung möglich zu machen.

Lerne das Katastrophen-Resilienz-Tagebuch kennen und teile dieses mit Deinen Freunden auf Facebook, Twitter oder Tumblr. Oder suche nach #myDRJ #Katastrophen #Resilienz.
Oder nimm ein Selfie mit dem Hastag #myDRJ auf und mache Deine Liste für “Ich packe meinen Notfallkoffer ein”. Poste das Bild und nominiere deine 3 Freunde einen Notfallkoffer zu packen.

10.10. Johan August Mehrens @ FUC

Johan August Mehrens ist vor allem ein Maler und Sammler. Bereits Ende der 80er Jahre kam er aus Schweden in das damalige West-Berlin, wo er noch heute wohnt und wirkt. Seit nunmehr rund 25 Jahren beobachtet, lebt und reflektiert er die Stadt und ihre unzähligen Facetten in seiner Arbeit. Er ist ein Sammler von Fragmenten urbaner Kultur. Unbeachtetes, Vergessenes, Weggeworfenes und Totgeglaubtes bringt der “alte Schwede” wieder zurück an die Oberfläche unserer Wahrnehmung. Im Windschatten des jährlich stattfindenden events namens KUNSTKREUZ hat sich Herr Johan August Mehrens angesagt und mischt die Bar mit einem dreitägigen Programm ein wenig auf….

Am Abend der glamourösen Vernissage werden uns erso.sieso mit einem [live.act] beehren.
::::::showtime: 22.10:::::::

The show must go on !

FUC Fragments of Urban Culture
Travestrasse 4, 10247 Berlin

10.10. SIX KEYS — SEXY KISS Exhibition@ Plateau @ The Greenhouse

SIX KEYS - SEXY KISS Exhibition

The SIX KEYS Studio invites to a group-exhibition, taking place at The Plateau of Greenhouse on the weekend 10/11/12 of october. Come to visit the opening on friday or feel free to ask for another time to see the exhibition that weekend. A great variety of Works will be on display. Paintings, photographs, prints, sculptures, installations, optical artworks and videos by:

Andreas Seibert
Nicolas Kramar
Lorenz Pasch
Pascal Folly
Hannes Müller-Stucki

Music by:
LIGHT SOUND DISCO
Benjamin Seibert
Ingo Stock
Jonathan Frank

Food, drinks, music, and a beautiful view will be provided. Bring everybody, because… everybody likes it!

opening hours:
Friday, 10 Oct. 2014, 17:00 – late
Saturday, 11 Oct. 2014, 12:00 – 00:00
Sunday, 12 Oct. 2014, 12:00 – open end

location:
Plateau @ The Greenhouse
Gottlieb-Dunkel Straße 43-44
12099 Berlin – Tempelhof

direction:
From S Hermannstrasse:
Take bus 277 to Marienfelde
get off at Saalburgstraße.

10.10. Kunstkreuz – nonkonforme phantasiewelten @ Lokdock Berlin

Lokdock Berlin

10. Oktober – 12. Oktober
Von 10. Oktober um 14:00 bis 12. Oktober um 22:00

Lokdock Berlin
Rüdersdorferstrasse 67-70, 10243 Berlin

Der Künstler Sebastian Herrling läd im Rahmen des durch den eingetragenen Verein Kulturring in Berlin organisierten Veranstaltung “Kunstkreuz” zu seiner Ausstellung “nonkonforme phantasiewelten”
Vielschichtige Farb- und Form-welten lassen sich durch unterschiedliche Ebenen vielseitig wahrnehmen und interpretieren. Verlieren sich sich in den Details oder lassen sie die Gesamtwerke auf die Sinne wirken, ein visuelles Erlebniss für Groß und Klein. Unter anderem werden Mischtechniken auf Leinwand und Karton gezeigt. Am Samstag wird der Künstler ,begleitet durch den Musiker und Pädagogen Christian Steinfurth, das Gehör mit verbale Mischtechniken erfreuen. Wir freuen uns auf ihren Besuch und wünschen ihnen viel Spass auf den weiteren Ausstellungen im Rahmen des “Kunstkreuz” weitere informationen erhalten sie direkt auf der Homepage des Kulturring in Berlin e.V.

4.10. Nicolas Puyjalon ‘Happy House’ I Solo Show @ L’Atelier-ksr

18:00 bis 5. Oktober um 21:00

L’Atelier-ksr
Grossbeerenstr 34, 10965 Berlin

Nicolas Puyjalon
‘Happy House’
4.October – 2. November 2014

Opening I Performance and Cocktail bar
Saturday 4. October, 7 – 9 pm (performance at 8 pm w.
Nicolas Puyjalon, ‘Das Kunstschwimmen – Frankreich’)

Event I Performances
Tuesday 7. October, 7 – 9 pm
(w. a performance by Nicolas Puyjalon ‘My Cantata’ and a performance by invited guest Zabo Chabiland ‘Sleeping Tour’ )

Event I Tea party
Saturday 18. October, 4 – 7 pm
Ma Pâtissière (Magali Rivière) and PiPi’NPee Records (Nicolas Puyjalon and Pauline Payen)

Finissage I Event TBA
Sunday 2. November, noon and on

‘This is the Happy House
We’re happy here in the Happy House
Oh it’s such fun
We’ve come to play in the Happy House
And waste a day in the Happy House (…)’

Siouxie and the Banshees, ‘Happy House’, (1980)

For his first solo show at L’Atelier-ksr, artist Nicolas Puyjalon has taken on the space, presenting his personal story by setting up a home within the gallery. In the ‘Happy House’, the artist reveals his influences and references, while bringing the tripartite aspect of his practice – visual, sound, and performance – together for the first time.
In this seemingly happy home, built of past and present works, memories resonate. The house is a space for action, formed on years of individual existences. Through a fictional narrative, Puyjalon reminds the viewer of the contemporary artist’s most essential challenges: the permeability of living space and working space. This flux is often due to personal economics, within a socio-political context which can be applied to a larger population—one that can also be considered a characteristic of modern society. Besides economic restraints, can’t the whole world now be accessed from my sofa?
At the same time, Puyjalon enjoys the lethargic atmosphere that speaks to ‘home’, a relaxing space where art can be created from life, a space to wander and wonder.

The ‘Happy House’ will be a playground for many re-enactments, recreating and subliming the everyday through the imaginary. Puyjalon and his invited guests will perform in the space throughout the month, allowing visitors to reassess the multiple amusements of everyday life.

4.10. Jim Avignon Soloshow – City of strangers @ Neurotitan

19:00 Uhr

Neurotitan
Rosenthaler Straße 39, 10178 Berlin

Eröffnung am 4.10. ab 19 Uhr
mit der Band Beisspony ( chicksonspeed rec ) und
Jens Friebe als DJ

City of strangers

Berlin hat sich in den letzten 20 Jahren sehr gewandelt und tut es noch. Viele, die schon lange hier leben, erkennen ihre Stadt kaum wieder und vermissen das alte Lebensgefühl. Auch das Berliner Nachtleben hat sich seit den 90er Jahren gewaltig verändert. Früher ein Labor für Täumer, Kreative, Bohemiens und Exzentriker, in dem die Meisten zu gleichen Teilen produzierten wie konsumierten, ist inzwischen eines der erfolgreichsten Aushängschilder der Stadt geworden. Das Versprechen von Party und Glamour funktioniert nach wie vor, heutzutage organisiert von Profis, die den permanenten Rausch generalstabsmässig organisieren und zu nüchtern kalkulierenden Dienstleistungsunternehmen geworden sind. Berlin hat es zwar geschafft, sich endgültig als die Partyhauptstadt der Welt zu etablieren, riskiert aber dabei zu einem seelenlosen Partydisneyland zu werden.

Jim Avignon ist in den letzten 25 jahren selber ausgiebigst im Berliner Nachtleben unterwegs gewesen , hat nicht nur viele Jahre in Clubs live gemalt und ausgestellt , und dafür vom SPIEGEL das Label “Tizian des Techno” verliehen bekommen, sondern auch als Zeitchronist das Nachtleben und seine Veränderung in Bildern gelegentlich scharfsinnig und -züngig kommentiert. So amüsierte er sich bereits 1996 mit dem Bild “ the ninties on stamps” über Ausverkauf und die ersten Tendenzen zur Historisierung in der Partyszene.

Die Ausstellung “City of Strangers” fasst nun ausgewählte Arbeiten Avignons zum Thema Nachtleben aus den letzten 20 Jahren zusammen. Jim wird bekannte Clubinstallationen aus den 90ern nachbauen, wie z.B. die 1994 in der Ausstellung CHROMAPARK gezeigte Rauminstallation “information overdose “ bestehend aus zahlreichen blinkenden Leuchtkästen oder die beim Fumetto 2003 gezeigte Stadtlandschaft “sleeping city “. Es werden aber auch zahlreiche neue Arbeiten zu sehen sein, darunter eine Coverversion von Rembrandts
Nacht – ”wache” , eine Gewichtheberhantel mit Discokugeln als Gewichten, 3 Meter hohe Barhocker und ein überlebensgrosser Taschenrechner auf dessen Display stoisch die Worte “ I shall not repeat myself” flimmern.
Jim Avignon zählt zu den ungewöhnlichsten Figuren in der aktuellen deutschen Kunstszene. Er ist zugleich Maler, Musiker, Konzept – und Aktionskünstler und hat sich aus diesen Komponenten ein eigenes Berufsbild zusammengezimmert, das ihn jeden Tag aufs Neue auf Trab hält. Er malt viel, nennt sich selbst augenzwinkernd „den schnellsten Maler der Welt“ und stellt schon mal eine ganze Ausstellung in ein paar Tagen auf die Beine. Seine Bilder sind ein Mashup aus cartooniger Figuration, expressionistischem Bildaufbau, und dominant aufs Bild gemalten Titeln – immer getreu der Devise: ein Maximum an Ausdruck mit einem Minimum an Linien. Während einige seiner Arbeiten bereits in Sammlungen und Museen hängen, stellt Avignon weiterhin mit Vorliebe in Clubs, Ladenlokalen oder auf der Straße aus. Er thematisiert die Schnelllebigkeit dieser Gesellschaft und kritisiert mit oft schwarzem Humor Ungleichheit und soziale Ungerechtigkeit.

Dallas Buyers Club im Nomadenkino

Mo. 18.08. um 21:00 Uhr im Klunkerkranich, Karl-Marx-Str. 66, 12053 Berlin-Neukölln
Besonderheit: Die Aussicht über den Dächern Neuköllns genießen!
AM BESTEN unter info@nomadenkino.de PLÄTZE RESERVIEREN oder schon um 20:00 Uhr kommen!

Di. 19.08. um 21:00 Uhr im About Blank, Markgrafendamm 24c, 10245 Berlin-Friedrichsh.
Besonderheit: Mitten im Garten gemütlich den Film schauen!

Dallas Buyers Club (OmU)

Regie Jean-Marc Vallée
Darsteller Matthew McConaughey, Jared Leto, Jennifer Garner

Von einem Arzt erfährt der texanische Redneck Ron Woodroof 1985, dass er aidskrank ist und nur noch 30 Tage zu leben hat.

Weil er feststellt, dass die gängigen Behandlungsmethoden keine Aussicht auf Besserung versprechen, sieht sich Ron in Mexiko nach Alternativen um und entdeckt Vitaminpräparate, die in die USA nicht eingeführt werden dürfen. Bald schon betreibt er einen lukrativen illegalen Handel und verkauft die Mittel mit Hilfe des Transsexuellen Rayon an andere Aidskranke. Das ruft die Gesundheitsbehörde auf den Plan.

Nach der wahren Geschichte des Rednecks Ron Woodroof, der Mitte der Achtzigerjahre zum Aids-Aktivisten wurde, erzählt Jean-Marc Vallée (“C.R.A.Z.Y.”) in seinem zweiten englischsprachigen Film in Form eines liebevollen und mitreißenden Crowdpleasers von den frühen Tagen der Aids-Hysterie. Im Mittelpunkt der Hymne an unangepasste Außenseiter stehen die Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Jared Leto, die als ungleiche Geschäftspartner -Proll und Transsexueller -die Emotionen, Lacher und Sympathien auf ihrer Seite haben.

16.8. The BAFW Market by Berlin Dress & BerlinPieces

BAFW Market

Von 16. August um 13:00 bis 17. August um 20:00

Neu West Berlin
Köpenicker Straße 55, 10179 Berlin

You are invited to our casual designer & vintage market on Saturday August 16th afternoon, free entry for all. ☜ ☜

Designer clothes, quality vintage, DJ music by Carne & Andreas Krach, drinks and food in a very cool and very new central location Neu West Berlin (ground floor behind the building, outdoor, plus a lovely café indoors). ☜ ☜

If you would like to participate (ie. sell stuff: clothes, shoes, bags, food, jewellery, sunglasses…), send your info and queries asap to adam@berlinalternativefashionweek.com ☜ ☜

Powered by the Berlin Alternative Fashion Week coming up early October, BERLINPIECES and Berlin Dress in collaboration with Your Mom’s Agency.

12.8. Kostenloses Freiluft-Kino im Rosengarten

Kulturpavillon/Rosengarten im Volkspark am Weinbergsweg
Weinbergsweg, 10119 Berlin

———————————————————————————
MOONWALKER (1988)
———————————————————————————
Regie: Jerry Kramer
Darsteller: Michael Jackson, Joe Pesci, Sean Lennon
Dauer: 93 min
Genre: Action | Crime | Fantasy

Wir zeigen den Film auf English mit deutschem Untertitel.

Worum gehts:
Aufwendig gestalteter Musikfilm mit autobiografischem Charakter mit dem amerikanischen Popstar Michael Jackson: eine lose Abfolge von Musiknummern und Spielfilmepisoden. “Moonwalker” führt 20 Jahre zurück in die Welt des King of Pop, beginnend mit Jacksons Live-Performance von “Man in the Mirror”: ein volles Stadion, kreischende Teenager, verwischter Mascara; dazu werden Persönlichkeiten höchst unterschiedlicher politischer Couleur montiert wie Mahatma Gandhi, Ronald Reagan und John Lennon. Der erste Teil des Films ist eine Kompilation aus Clips, Kurzfilmen und Fernsehausschnitten, die die einzigartige Karriere des King of Pop, von den Jackson Five zur Solokarriere, in Erinnerung ruft. Der zweite, fiktionale Teil des Films, basiert auf einer Geschichte, die Jackson selbst geschrieben hat: “Smooth Criminal”, nach dem gleichnamigen Song, handelt von einem gutartigen Gangster, der die Kinder einer unbenannten Stadt vor den Kräften des Bösen schützt. “Moonwalker” ist ein (autobiografisches) Biopic, das die vielen Seiten des Michael Jackson vor Augen hält.
….

Ab 20:30 gehts los.
Eintritt ist wie immer frei.

Selbst mitgebrachte Getränke sind ausdrücklich NICHT ERWÜNSCHT!!Wir haben eine Bar mit leckeren und günstigen Drinks.
Kleine Snacks können gerne mitgebracht werden.

Es kann frisch werden, also bringt euch eine Decke mit.
Unsere sind schnell vergriffen!

Bei Regen fällt unser Freiluftkino leider aus!

13.8. HIT and RUN KINO

HIT and RUN KINO_____________

Mittwoch 13. August 2014 um 21 Uhr von S-Bahnhof Plänterwald. Ab dort
bitte die Kreidepfeilen bis zum Eingang unseres Kinos folgen (etwa 1 km).
Um 21.30 Uhr werden die Hinweise wieder gelöscht.

Unbekannte Filme an unbekannten Orten in Originalfassung in einen temporär
genutzten Ort. Die Teilnahme kostet 5 Euro, Getränke inklusive.

ORT
Ein Kino im Grünen. Der ehemalige Kleingarten ist überwuchert, ein
versteckte Oase. Der Weg dahin ebenso. Wilkommen in unser einmaliges Kino:

HUKKLE (UNG 2002) – 78min. Ungarisch mit deutschen Untertiteln

Dieser experimentelle Erstlingsfilm kommt komplett ohne Dialoge aus und
weiß dennoch von Anfang an zu fesseln. Regisseur György Palfi fängt die
kleinen Bewegungen von Mensch, Tier und Maschine in ungewöhnlichen
Close-Ups ein. Jedem Lebewesen ordnet er ein Geräusch zu, gleichzeitig
kreiiert er mit Ton und Bild ein Stimmungsprotokoll. Es geht um das Leben
und Treiben in einem kleinen ungarischen Dorf mit all seinen menschlichen
und tierischen Bewohnern: Ein alter Mann mit chronischem Schluckauf, eine
junge Schäferin mit Walkman, eine alte Frau, die vielleicht etwas böses
im Schilde führt (vielleicht aber auch nicht), einige Barden bei einer
Heirat usw., ein Dorfpolizist auf der Suche nach den Hintergründen eines
ungeklärten Todes. Eine Serie von kleinen, alltäglichen Vignetten, die
von einem durchaus sinistren, aber kaum spürbar thematisierten Subplot,
der um einen Todesfall kreist, zusammengehalten werden. Sehr ungewöhnlich
und eigenständig – absolut sehenswert! Tipp von Haufen!

23. August: 2. LANGE NACHT DER FILMFESTIVALS

Zukunft :: Ranch am Ostkreuz
Laskerstr. 5 (Markgrafendamm), 10245 Berlin-Friedrichshain (S-Bahnhof Ostkreuz)

Die 2. Lange Nacht der Filmfestivals findet am Samstag, 23. August 2014 – im Zukunft-Ranch am Ostkreuz statt.

Ab 15.00 Uhr non stop bis in den frühen Morgen werden über 80 Filme gezeigt, dazu kommen 9 Bands & DJs!
Eintritt: 10,- € / erm. 7,- €

21 Berliner Filmfestivals des Netzwerks Festiwelt präsentieren ihre Highlights und zeigen über 80 Filme!

Outdoor und indoor im ZUKUNFT :: Ranch am Ostkreuz mit Freiluftkino Pompeji, Kino 3, Kino 4, Waldgärtchen, Theatersaal, Tiefgund (Keller), Galerie, Kneipe und Biergarten

Bands & DJs:
Bright Blue Gorilla (Folk/Pop/Rock)
Les Cigales Caramels (Chanson/Jazz)
DJ Franz Matthews (Neo Disco House)
DJ El Fulminador (Electronica – Experimental)
Lili Sommerfeld (Soul)
Pasadena Projekt (Prog-Folk)
Simon Grohé (Reggae/Rap/Soul/Pop)
Sorry Gilberto (Anti-Folk)
Tralalka (Polyphonic folk)

16.8. Cropped Magazine Rooftop Fashion Fleamarket

CROPPED MAGAZINE

ewerk GmbH
Mauerstr. 78-80, 10117 Berlin

Das Cropped Magazine lädt Euch zum Blogger Rooftop Fashion Fleamarket über den Dächern Berlins ein!

Am 16.08.2014 von 15-21 Uhr könnt Ihr auf der Dachterrasse des ewerks nach Herzenslust shoppen, plaudern, Euch mit leckeren Getränken und süßen Snacks verwöhnen lassen und den Tag mit Kreativen und Modememnschen wie Euch verbringen. Meldet Euch jetzt an!

Am Abend wird in den Sonnenuntergang hinein getanzt. Von 21 Uhr bis der Letzte geht, feiern wir mit Longline und dem Dandy Diary DJ Team den Sommer. Am Abend gibt es eine Gästeliste, daher haut in die Tasten und akkreditiert* Euch am besten jetzt gleich unter akkreditierung@cropped-magazine.de!

*Nach erfolgreicher Akkreditierung erhaltet Ihr von uns eine persönliche Einladung per E-Mail. Diese Bestätigung ist für den Einlass am Abend notwendig.

Weitere Informationen erhaltet Ihr unter:

http://www.cropped-magazine.de/welcome-to-the-first-cropped-magazine-roof-top-fashion-fleamarket-223/

Mauerkolonie II

2011 fand ich in Teltow am Rande des Gewerbegebietes ein umzäuntes Gelände nahe am Kanal. Auf dem Areal lagen, standen, stapelten sich dutzende alter Beton Stelen der ehemaligen Berliner Mauer. Ich machte darüber eine Fotostrecke und nannte sie “Mauerkolonie“Irgendwann waren sie weg. Aber letzten Sonntag waren sie wieder da. Das Gelände ist nun mit dem klassischen Baunzaun umgeben. Schilder verweisen auf das übliche Betreten verboten, nur die Kampfmittelverseuchung Lebensgefahr Schilder sind neu. Es sieht so aus, als wäre hier ein Lager für die Segmente, die dann zu sehr wichtigen kulturellen Veranstaltungen immer mal wieder auf die Reise gehen. Ich hab jedenfalls eine Lücke gefunden. Hier sind die Bilder:

 

Berliner-Mauer-Segmente-Teltow

Berliner-Mauer-Segmente-Teltow-1

Berliner-Mauer-Segmente-Teltow-11

Berliner-Mauer-Segmente-Teltow-21

Berliner-Mauer-Segmente-Teltow-33

Berliner-Mauer-Segmente-Teltow-111

Berliner-Mauer-Segmente-Teltow-sammlung-stelen

Neue Heimat – Berlin Village Market

Berlins neues Streetfood – Highlight verführt ab 3. August
Der „VILLAGE MARKET“, Berlins neuer Streetfoodmarkt in Friedrichshain, lädt ab dem 3. August 2014 jeden Sonntag zur kulinarischen Entdeckungsreise ein und ist damit nur der Anfang für einen neuen kulturellen Kosmos im Herzen der Stadt Es ist Zeit etwas Neues entstehen zu lassen! Mit dem „VILLAGE MARKET“ öffnet am 3. August 2014 auf dem ehemaligen Gelände des Reichsbahnausbesserungswerkes (RAW) in Friedrichshain ein Streetfoodmarkt, der in seiner
Vielseitigkeit und Offenheit all das vereint, was Berlin und ganz besonders Friedrichshain ausmacht: Internationalität, Musik, Kultur und die Gewissheit immer etwas Überraschendes zu
entdecken.

Ab dem ersten Augustwochenende wird hier sonntags von 12 bis 22 Uhr nicht nur der Gaumen auf eine kulinarische Entdeckungsreise geschickt. Gerade junge und neue Betreiber von Ständen, Foodtrucks und asiatischen Garküchen zeigen neben etablierten Berliner Streetfoodveteranen an über 20 Ständen, wie vielfältig, exotisch und aufregend diese mobile Art des Kochens sein kann.

Auf dem „VILLAGE MARKET“ läßt sich die Vielfalt der Stadt in ihrer besten Qualität (er)schmecken. Inspiriert von den Straßen und Kulturen der Welt erfährt man, dass Kochen und Essen so viel mehr ist, als die Hochglanzküchen deutscher Kochshows.

Das Essen selbst ist Attraktion – aber bei weitem nicht genug. Für die sinnlichen Erfahrungen, die dieses kulinarische Patchwork für den Gaumen bereithält, bilden Kunst und Musik einen Rahmen. Straßenmusiker und andere musikalische Überraschungen sorgen dafür, dass ein Gesamterlebnis entsteht, bei dem jeder Besucher ein Teil des Ganzen wird. Performances und Theater verschmelzen mit dem Markt zu einer eigenen Welt, die alle Sinne mit einbezieht. Neben den zahlreichen Essensständen locken auf dem über 3000 m² großen Gelände Cocktail Bars, auserlesene Weine, eine Smoothie Bar und die besten Biere und das auch die ganze Nacht hindurch, wenn die Streetfoodstände um 22 Uhr schließen. Ab 20 Uhr werden besondere Überraschungs Acts an den Turntables den Abend einläuten und die Besucher in die Friedrichshainer Nacht begleiten.

NEUE HEIMAT

13.8. Urban Art Clash // special guests AXEL VOID & L.E.O. (Miami) @ Yaam

Urban Art Gallery Berlin Mitte
Stralauer Platz 33, 10243 Berlin

URBAN ART CLASH Open Studio & Open-Air Gallery at the new Yaam Berlin proudly presents the upcoming art show:

AXEL VOID (Miami)
L.E.O. (Miami)
EL BOCHO (Berlin)
INNERFIELDS (Berlin)
LOUIS BOTTERO (Paris)

Axel Void (Alejandro Hugo Dorda Mevs) was born in 1986 in Miami to a Haitian mother and a Spanish father. From the age of three onward, he was raised in Spain. From an early age, he has been strongly influenced by classical painting and drawing. Since 1999, Axel Void has been in contact with graffiti writing. He studied Fine Arts in Cádiz, Granada and Sevilla, and was based in Berlin until moving to Miami in 2013, where he currently resides.

Today he travels the globe to paint huge murals and we are happy to have him for the next Urban Art Clash Show at the new Yaam in Berlin…

Liebe Freunde, Unterstützer und Urban Art Clash Fans, wir sind zurück mit aufregenden Neuigkeiten!

Wir freuen uns sehr, Euch zur Einweihung und Eröffnung des neuen URBAN ART CLASH Art Space einzuladen. Für die ersten Shows, kuratiert von Alesh One, holen wir einige der wichtigsten internationalen Urban Artists nach Berlin. Außerdem kann ein Blick auf die neusten Arbeiten des UAC Kollektivs im URBAN ART CLASH / Open Studio und der Open-Air Galerie am neuen YAAM Berlin geworfen werden, wo ihr unter anderem die Arbeiten von folgenden Künstlern zu sehen bekommt::

AXEL VOID
EL BOCHO
RAFA ALVAREZ
INNERFIELDS
CZARNOBYL
KEVIN GRAY
MICHAL MRÀZ
THE WEIRD (NYCHOS, LOOK, VIDAM, DXTR, HRVB) JULIAH
MODE 2
CREN ONE
FORMSCHÖN
MONARCH ONE
QUINTESSENZ CREATION
STEREO HEAT
DEJOE
LAKE
SOKAR UNO
PINCHE
HZA – HURÀ KOLEKTIV
CHRIS KIELING
HAEVI
CARO PEPE
AGE AGE

30.8. Jazz Boulevard Berlin Open-Air

Das Stadtfest für Steglitz – Mit Live-Musik auf 2 Bühnen, großer Lotterie, Artistik, Show & Tanz, Spiel & Spaß für die ganze Familie. Dazu feinste Küche und kühle Getränke. Open-Air im Harry-Bresslau-Park und im Boulevard Berlin. Mehr Infos zum Programm bald hier und auf www.jazz-boulevard.de. Eintritt frei.

Boulevard Berlin
Schloßstraße 15, 12163 Berlin

Es erwarten euch beim Jazz Boulevard-Open Air:

Jazzanova live feat. Paul Randolph

Jazzanova kombiniert ihre Vielschichtigkeit mit der „Funkhaus Studio Sessions“ zu einem neuen Ganzen. Die beiden Jazzanova Produzenten, Stefan Leisering und Axel Reinemer, sind mit der 7-köpfigen Jazzanova Live-Band ins Studio gegangen, um ein 14 Track- Live Set aufzunehmen. Wer die Chance hatte Jazzanova live spielen zu sehen, in den letzten drei Jahren, weiß wie magisch diese Erfahrung sein kann. Das in Berlin ansässige DJ – und Produzenten Kollektiv transportiert den Reichtum und die Erhabenheit ihrer Produktionen (eigene Kompositionen und Remixe) perfekt auf die Bühne. Im November letzten Jahres gingen die zwei Produzenten von Jazzanova, Stefan Leisering und Axel Reinemer, & die Original Jazzanova Live-Band (siehe unten für das vollständige Line-Up) ins Studio und brachten die Erfahrung ihrer umfangreichen weltweiten Tour mit, um ein typisches Live-Set aufzunehmen. Die “Funkhaus Studio Sessions” markiert Jazzanovaʼs erstes Live Album. Das 14 Titel starke Set enthält auch einen brandneuen Song, “I Human”, co-written von Sänger und Bassist Paul Randolph, ein ständiges Mitglied der Live-Band und jetzt natürlich die Stimme der “Funkaus Studio Sessions“.

Gitte Hænning & Band

In ihrem neuen Konzertabend präsentiert Gitte Haenning eindrucksvoll ihr enormes Repertoires und ihre wunderbare, vielseitige Stimme. Mit „All by myself “ begibt sich Gitte auf eine musikalische Reise quer durch die verschiedenen Genres ihrer langjährigen Karriere, mit wunderbaren Hits für die Jetztzeit und neuen starken Songs für die Zukunft. Ihre großartige Band garantiert die perfekte Begleitung für das ambitionierte Programm mit vielen Neubearbeitungen bekannter Songs und anderen Lieblingsliedern der Künstlerin.

Swingin’ Fireballs

Die Swingin’ Fireballs präsentieren das einmalige Flair des amerikanischen Entertainments der 50er und 60er Jahre: elegante Shows, der Glamour der Casinos von Las Vegas, Bigband-Swing, Frank Sinatra, Dean Martin, Louis Prima. Dabei glänzt die Band nicht nur mit dem Charme der Zeit, sondern mit professioneller Show, authentischer Musik, stilechtem Outfit und den charmanten Conférencen des charismatischen Sängers und Entertainers André Rabini.

For Free Hands

For Free Hands verkörpert einen immer stärkeren Bezug des zeitgenössischen Jazz auf europäische Musiktraditionen. Dabei werden lebendige, urbane Sounds kreiert, die sich auf den aktuellen Zeitgeist und Europa beziehen. In Berlin, der Stadt die mit ihrer faszinierenden und facettenreichen Szene eine ungeheure Anziehung auf Künstler aus aller Welt ausübt, trafen die Musiker dieses innovativen Ensembles zusammen. EUROPA wächst zusammen, FOR FREE HANDS liefert den Soundtrack.

Round Midlife Bigband

Round Midlife – eine Berliner Big Band mit besonderem Flair, bestehend aus Eltern, die von ihren musizierenden Kindern enthusiasmiert wurden, gemeinsam Musik zu machen, und dabei jede Menge Spaß entdeckten. Die 20 Musiker spielen jetzt seit 11 Jahren zusammen und haben von unterschiedlichen musikalischen Ausgangspunkten kommend, einen qualitativen Standard erreicht, der sich sehen und hören lassen kann. Seit 5 Jahren unter der Leitung von Michael Rowalska, engagierter Profimusiker und Drummer, entwickelte sich das Repertoire weiter
von Swing, Bossa über Rock und Pop zu einer Sammlung von 80 Stücken unterschiedlicher Couleur.

Ming

Konzertpianistin, Ringkämpferin & House-Frau. Klassik am Klavier? Zu wenig. MING braucht die Abwechslung & wagt den Spagat von der Klassik bis Electro. Die Klavierkarriere von MING beginnt als “Wunderkind aus Hamburg” (Hamburger Abendblatt, Bild Hamburg, Hamburger Morgenpost). Sie gewinnt ab dem 7. Lebensjahr mehrfach den Steinway & Sons Klavierspielwettbewerb und ist 1. Preisträgerin des Bundeswettbewerbs “jugend musiziert” mit 16 Jahren.

Slowboy

Mit Slowboy geht ein lang gehegter Wunsch des Berliner Schlagzeugers Kay Lübke in Erfüllung : eine Band basierend auf dem Sound einer echten Hammond B3. Die Orgel ist neben dem Schlagzeug das Instrument, welches in fast allen zeitgenössischen Spielarten seinen Platz hat. Im Rock, HipHop, R ́n B und im Jazz sowieso. Der Mann der bei Slowboy die Orgel bedient ist Wolfgang Roggenkamp und er macht es mit Leib und Seele. Allein schon der Transport und Aufbau der Orgel setzen ein hohes Maß an “Leib” voraus. Wolfgang Roggenkamp, von Hause aus Schlagzeuger, zieht alle Register. Er und Lübke legen das Fundament auf dem sich Saxofonist Jan von Klewitz nach Herzenslust austoben darf. Oder bereiten sie doch eher ein Bad in das Jan eintauchen und sich einfach nur wohlfühlen kann. So oder so, entsteht Musik mit der richtigen Balance von Herz und Hirn. Die drei wissen was sie tun. Die Musik ist ein Gemeinschaftswerk, alle steuern Kompositionen, Arrangements und Ideen bei. Melodie und Groove sind gepaart mit einer großen Portion Lust. Die Spielfreude ist ansteckend – das dachte sich auch der Berliner Senat, der die Band 2013 mit dem Studiopreis auszeichnete.

Mike Penny & his Moonshiners

Mike Penny & his Moonshiners haben sich voll und ganz dem authentischen Western Swing & Hillbilly aus den 30er – 50er Jahren verschrieben. Hier ist alles original: Instrumente, Outfit, Sound und Musik. Mittlerweile sind die Jungs auch auf großen Festivals wie dem Rockabilly Rave in England oder der Summer Jamboree in Italien zu sehen. Die erste CD ist 2010 bei Rhythm Bomb Records erschienen und trägt den Titel: “Don’t start breathin down my neck” und enthält neben 15 charmanten und swingenden Tracks ein Rezept für selbstgebrannten “Moonshine”. Howdy & Yeehaw!!

Crocodile Princess Jazz Orchestra

Das Crocodile Princess Jazz Orchestra wurde 2002 als Bigband der Musikschule Steglitz-Zehlendorf gegründet. Unter Leitung von ausgewiesenen Bigband-Spezialsten wie Achim Rothe und Ralf Ruh hat sich die Band kontinuierlich zur festen Größe in der Berliner Jazz-Szene entwickelt, die regelmäßig bei Berliner Musik- und Kultur-Events zu hören ist. 2007 konnte mit Dietrich Koch ein international anerkannter Jazz-Musiker gewonnen werden, der selbst auf viele Jahre Erfahrung in renommierten Bigbands zurückblickt und der als Leiter, Komponist, Arrangeur und nicht zuletzt als Saxophonist der Band wichtige Impulse gibt.