Klappt das wirklich? Mein Test der Ohlala App

Dating

Written by: Jasmin

Manche nennen es Instant Dating und bezahlte Dates, andere sprechen ganz offen von Escort: Immer mehr Frauen auf der Suche nach einem netten Nebenverdienst melden sich auf Dating Portalen an, wo der Mann für die Zeit der Frau bezahlt. Die Frauen lassen sich ihre Zeit mit 150 – 200 Euro und teilweise mehr pro Stunde vergüten. Natürlich hoffen die Männer hierfür mehr zu finden als eine nette Gesprächspartnerin. Es geht meistens um Sex.

Wir wollten wissen wie geht das eigentlich mit dem schnellen Geld und haben uns heute die App Ohlala (ohlala.com) angeschaut. Hier ist unser kleiner Erfahrungsbericht. Ich möchte an dieser Stelle vor allem meiner Freundin Selina aus Berlin danken, die die Ohlala App ausführlich getestet und mir sehr viele Informationen zur Verfügung stellte. Weite Teile des Tests sind von ihr.

Unser App Test

Anmeldung

ohlala im iphone Test

Die Registrierung auf ohlala verlief für mich relativ problemlos. Ich musste im Startscreen auf Register klicken, dann eine E-Mail-Adresse und eine Handynummer angeben. Anschließend habe ich eine SMS mit einem Link bekommen. Folgt man diesem wird das Profil freigeschaltet und ich konnte alles Weitere einstellen. Zunächst kann ich meine Bilder hochladen. Die Frauen brauchen mehr als ein Bild und erst als ich mehrere Bilder hochgeladen habe, konnte ich Anfragen sehen und auf diese reagieren. Bei Ohlala besteht die Besonderheit darin, dass die Männer eine Date-Ausschreibung starten und sich die Frauen bei Interesse ein Angebot abgeben können. Leider haben viele Männer kein Bild drin.

Anfrage

Ich kann in der Übersicht der Anfragen runter scrollen und auf die gewünschte Anfrage reagieren, siehe Screenshot. Mir ist nicht ganz klar, was „Apply for free“ bedeutet, ob man sich quasi „umsonst“ auf eine Anfrage eines Kunden bewirbt – wo liege da der Sinn? Wenn ich dies jedoch tue, steht dort anschließend, dass das Profil an den Kunden geschickt wird und die Anfrage verschwindet danach aus der Übersicht.

Meine Erfahrung mit Ohlala

Eine weitere Variante bzw. andere Option: Wenn man sich für eine Anfrage eines Kunden interessiert kann man auf das jeweilige Profil gehen und anschließend „Reply to his request“ klicken. Wenn der Kunde sich dazu entscheidet auf eine Antwort zu seiner Anfrage einzugehen, öffnet sich ein Chat und ich erhalte jedes Mal eine SMS mit dem Link zu dem neuen Chat. Dort kann man mit dem Kunden schreiben und alle Details zu dem Treffen klären – theoretisch. Zwischendurch erscheinen automatisch generierte Nachrichten, die das Gespräch lenken sollen bzw. Hinweise geben (siehe Screenshots). Der Chat wird automatisch gelöscht, nachdem die Anfrage des Kunden nicht mehr aktuell und die Zeit abgelaufen ist. Dies erweist sich meiner Meinung nach als nicht sehr logisch, da man gezwungen ist mit dem Kunden persönliche Daten auszutauschen, damit das Treffen auch zustande kommt.

Wenn ich also ein Date vereinbare und mich dann verspäte, wenn der Mann sich verspätet oder wenn ich bei dem Treffen etwas vergessen habe, habe ich keine Chance ihn über ohlala App zu kontaktieren. Es sei denn ich habe ihm vorher meine Telefonnummer gegeben. Dies widerspricht für mich dem Prinzip der Anonymität, die ja bei ohlala überall betont wird.

Profile der Kunden

Über die Männer erfahre ich sehr wenig. Die meisten haben kein Profilbild gesetzt, sollten sie eins drin haben ist dieses in den seltensten Fällen verifiziert und ich kann nur hoffen, dass die Person wirklich so aussieht. Ansonsten ist nur das Alter bekannt und ob der Kunde raucht. Für mich als Frau wäre es sehr wichtig zu wissen, wo ein Mann herkommt.

Bezüglich des Treffens werden folgende Details angegeben:

  • Stadt, in der das Treffen stattfinden soll
  • Uhrzeit und Länge des Treffens
  • „Planned Date Acivity“ und vom Kunden erläuternde „Date Plan Details“
  • Budget, wie viel der Mann bereit ist zu zahlen

Ein typischer Chatverlauf

Bot: MichaelXX hat einen Chat mit dir gestartet. Na, neugierig?
Hallo du Schöne
Hi
Where are you from?
I’m from Berlin
dann sprichst du deutsch
Ja, ich spreche Deutsch. Wie stellst du dir unser Treffen vor?
Was wäre dein honorar und wie sind deine Tabus
Ich finde es schön, wenn man sich erstmal etwas kennenlernt und dann alles weitere bespricht. Hast du auch ein Bild?
Schreib mir whatsap: 0151-672 XXXX

Pro

  • Eigenes Profil sehr leicht einzustellen und übersichtlich
  • Anfragen sind nach Datum sortiert, aktuellste zuerst
  • Keine zusätzlichen Kosten

Contra

  • Keine Benachrichtigung bei einer Antwort im Chat, muss manuell jedes Mal nachschauen
  • Schaut man sich das Profil eines Kundes näher an und geht anschließend zurück zu der Übersicht der Anfragen, landet man erneut ganz oben und muss wieder nach unten scrollen – dies passiert jedes Mal, wenn man die Übersicht aller Anfragen verlässt
  • Zu wenig Details über den Kunden bekannt, eigentlich nur das Alter und ob er Raucher ist, meist ist nicht mal ein richtiger Name oder Alias bekannt. Ich weiß gar nicht, wie ich ihn auf dem Date anreden soll.
  • Die angegebene Zeit der Kunden war meist nicht korrekt, viele haben vorgeschlagen sich an einem anderen Tag als angegeben zu treffen. Da der Chat nur begrenzt offen ist und automatisch gelöscht wird, sobald die Anfrage des Kunden nicht mehr aktuell ist, haben sie anschließend versucht den Kontakt auf WhatsApp zu lenken.

Fazit

Meiner Meinung nach dient ohlala vor dazu Kontakte herzustellen und auszutauschen. Wenn jemand schreibt „Bild gern im Chat oder per WhatsApp – kennenlernen, beschnuppern und sich dann austoben“ frage ich mich, ob er wirklich 350 Euro dafür zahlen wird wie er es als Budget auf seinem Profil angegeben hat. Oder ob er nur meine Nummer möchte und dann versucht den Preis zu drücken (am besten auf 0??).

Insgesamt erscheinen mir viele Angaben auf den Männerprofilen zweifelhaft. Ich finde es sehr unwahrscheinlich, dass ein Treffen reibungslos am selben Tag zu der vom Kunden gewünschten Uhrzeit zustande kommt. Für mich hat die App eher wenig Charme oder zumindest die Männer, die sich dort tummeln. Die meisten Kunden schreiben bereits in die „Date Plan Details“, welche genauen Vorlieben sie sich wünschen.

Spätestens im Chat wurde ich fast jedes Mal gefragt wie weit ich gehen würde und was meine Tabus wären. Daran ist ja generell nichts falsch, aber es hat mich nicht so angesprochen. Natürlich weiß ich nicht wie dies auf andere Damen wirkt und diese auf die Anfragen der Kunden reagieren, die diese Plattform ernsthaft nutzen möchten und sich bei den Treffen Geld verdienen wollen.

Mir persönlich wäre es zu unsicher einen Kunden, über den so wenig bekannt ist, zu treffen und nicht mal sicher zu sein ob und wie viel Honorar ich für das Treffen erhalte. Die Kunden, die ich darauf angesprochen habe wie viel sie bereit sind zu zahlen, haben nur vage Antworten gegeben und nur in einzelnen Fällen eine konkrete Summe genannt.

Ich habe gefühlt zwei Seiten erlebt – die einen, die wie bei irgendwelchen Dating Apps wie z.B. Tinder Small Talk im Chat betreiben und anschließend vorschlagen, auf WhatsApp weiter zu kommunizieren oder die anderen, die direkt preisgeben, was sie sich von der Dame wünschen und sehr direkt sind.

Als ernsthafte Nutzerin von Ohlala würde ich mir eine sorgfältigere Aussortierung der Kunden wünschen und mir z.B. Feedback von anderen Damen, die den Kunden bereits erfolgreich getroffen haben, wünschen. Das durchschnittliche Alter der Kunden lag gefühlt im unteren Bereich, bei Ende 20. Ich frage mich auch, ob Männer in diesem Alter schon reif genug sind und auch genügend verdienen, um einen fairen Preis zu bezahlen bzw. die Vereinbarungen einzuhalten.

Alternativen zur ohlala App

Es gibt viele Apps für casual Dating. Am bekanntesten ist natürlich Tinder, wobei Tinder nicht für bezahlte Dates konzipiert ist. Das Problem bei den meisten Apps ist, dass die Hürde für die Kunden sehr niedrig ist und daher dort viele Typen rumtreiben, die es nicht ernst meinen und nur hin-und-her schreiben wollen oder sich umsonst treffen wollen.

Bekannt ist noch die App von KryptonEscort, auf der sich Amateurinnen kostenlos ein anspruchsvolles Profil erstellen können. Krypton verspricht, dass die männlichen Nutzer der Seite zahlungskräftig sind und die Dates in sehr guten Hotels stattfinden. Dadurch soll die Barriere für Freaks und Zeitverschwender sehr hoch sein.

Bis zum Date bin ich nicht gegangen, aber die Profilerstellung geht zumindest schnell und unkompliziert und das Resultat war hochwertig.

Positiv finde ich, dass es auf Krypton eine Übersichtsseite rund ums Thema Escort werden gibt, auf der viele interessante Tipps für Anfängerinnen zusammengestellt sind. Weiterhin gibt es auch einen Daterechner.

Ich finde Instant Dating super spannend und werde noch mehr Tests machen und über meine Erfahrung schreiben.

Anmeldung


Die Registrierung auf ohlala verlief für mich relativ problemlos. Ich musste im Startscreen auf Register klicken, dann eine E-Mail-Adresse und eine Handynummer angeben. Anschließend habe ich eine SMS mit einem Link bekommen. Folgt man diesem wird das Profil freigeschaltet und ich konnte alles Weitere einstellen. Zunächst kann ich meine Bilder hochladen. Die Frauen brauchen mehr als ein Bild und erst als ich mehrere Bilder hochgeladen habe, konnte ich Anfragen sehen und auf diese reagieren. Bei Ohlala besteht die Besonderheit darin, dass die Männer eine Date-Ausschreibung starten und sich die Frauen bei Interesse ein Angebot abgeben können. Leider haben viele Männer kein Bild drin.

Anfrage

Ich kann in der Übersicht der Anfragen runter scrollen und auf die gewünschte Anfrage reagieren, siehe Screenshot. Mir ist nicht ganz klar, was „Apply for free“ bedeutet, ob man sich quasi „umsonst“ auf eine Anfrage eines Kunden bewirbt – wo liege da der Sinn? Wenn ich dies jedoch tue, steht dort anschließend, dass das Profil an den Kunden geschickt wird und die Anfrage verschwindet danach aus der Übersicht.

Eine weitere Variante bzw. andere Option: Wenn man sich für eine Anfrage eines Kunden interessiert kann man auf das jeweilige Profil gehen und anschließend „Reply to his request“ klicken. Wenn der Kunde sich dazu entscheidet auf eine Antwort zu seiner Anfrage einzugehen, öffnet sich ein Chat und ich erhalte jedes Mal eine SMS mit dem Link zu dem neuen Chat. Dort kann man mit dem Kunden schreiben und alle Details zu dem Treffen klären – theoretisch. Zwischendurch erscheinen automatisch generierte Nachrichten, die das Gespräch lenken sollen bzw. Hinweise geben (siehe Screenshots). Der Chat wird automatisch gelöscht, nachdem die Anfrage des Kunden nicht mehr aktuell und die Zeit abgelaufen ist. Dies erweist sich meiner Meinung nach als nicht sehr logisch, da man gezwungen ist mit dem Kunden persönliche Daten auszutauschen, damit das Treffen auch zustande kommt.

Wenn ich also ein Date vereinbare und mich dann verspäte, wenn der Mann sich verspätet oder wenn ich bei dem Treffen etwas vergessen habe, habe ich keine Chance ihn über ohlala App zu kontaktieren. Es sei denn ich habe ihm vorher meine Telefonnummer gegeben. Dies widerspricht für mich dem Prinzip der Anonymität, die ja bei ohlala überall betont wird.

Profile der Kunden

Über die Männer erfahre ich sehr wenig. Die meisten haben kein Profilbild gesetzt, sollten sie eins drin haben ist dieses in den seltensten Fällen verifiziert und ich kann nur hoffen, dass die Person wirklich so aussieht. Ansonsten ist nur das Alter bekannt und ob der Kunde raucht. Für mich als Frau wäre es sehr wichtig zu wissen, wo ein Mann herkommt.

Bezüglich des Treffens werden folgende Details angegeben:

  • Stadt, in der das Treffen stattfinden soll
  • Uhrzeit und Länge des Treffens
  • "Planned Date Acivity" und vom Kunden erläuternde "Date Plan Details"
  • Budget, wie viel der Mann bereit ist zu zahlen

Ein typischer Chatverlauf

Bot: MichaelXX hat einen Chat mit dir gestartet. Na, neugierig?
Hallo du Schöne
Hi
Where are you from?
I'm from Berlin
dann sprichst du deutsch
Ja, ich spreche Deutsch. Wie stellst du dir unser Treffen vor?
Was wäre dein honorar und wie sind deine Tabus
Ich finde es schön, wenn man sich erstmal etwas kennenlernt und dann alles weitere bespricht. Hast du auch ein Bild?
Schreib mir whatsap: 0151-672 XXXX

Pro
  • Eigenes Profil sehr leicht einzustellen und übersichtlich
  • Anfragen sind nach Datum sortiert, aktuellste zuerst
  • Keine zusätzlichen Kosten
Contra
  • Keine Benachrichtigung bei einer Antwort im Chat, muss manuell jedes Mal nachschauen
  • Schaut man sich das Profil eines Kundes näher an und geht anschließend zurück zu der Übersicht der Anfragen, landet man erneut ganz oben und muss wieder nach unten scrollen – dies passiert jedes Mal, wenn man die Übersicht aller Anfragen verlässt
  • Zu wenig Details über den Kunden bekannt, eigentlich nur das Alter und ob er Raucher ist, meist ist nicht mal ein richtiger Name oder Alias bekannt. Ich weiß gar nicht, wie ich ihn auf dem Date anreden soll.
  • Die angegebene Zeit der Kunden war meist nicht korrekt, viele haben vorgeschlagen sich an einem anderen Tag als angegeben zu treffen. Da der Chat nur begrenzt offen ist und automatisch gelöscht wird, sobald die Anfrage des Kunden nicht mehr aktuell ist, haben sie anschließend versucht den Kontakt auf WhatsApp zu lenken.
Fazit

Meiner Meinung nach dient ohlala vor dazu Kontakte herzustellen und auszutauschen. Wenn jemand schreibt „Bild gern im Chat oder per WhatsApp – kennenlernen, beschnuppern und sich dann austoben“ frage ich mich, ob er wirklich 350 Euro dafür zahlen wird wie er es als Budget auf seinem Profil angegeben hat. Oder ob er nur meine Nummer möchte und dann versucht den Preis zu drücken (am besten auf 0??).

Insgesamt erscheinen mir viele Angaben auf den Männerprofilen zweifelhaft. Ich finde es sehr unwahrscheinlich, dass ein Treffen reibungslos am selben Tag zu der vom Kunden gewünschten Uhrzeit zustande kommt. Für mich hat die App eher wenig Charme oder zumindest die Männer, die sich dort tummeln. Die meisten Kunden schreiben bereits in die „Date Plan Details“, welche genauen Vorlieben sie sich wünschen.

Spätestens im Chat wurde ich fast jedes Mal gefragt wie weit ich gehen würde und was meine Tabus wären. Daran ist ja generell nichts falsch, aber es hat mich nicht so angesprochen. Natürlich weiß ich nicht wie dies auf andere Damen wirkt und diese auf die Anfragen der Kunden reagieren, die diese Plattform ernsthaft nutzen möchten und sich bei den Treffen Geld verdienen wollen.

Mir persönlich wäre es zu unsicher einen Kunden, über den so wenig bekannt ist, zu treffen und nicht mal sicher zu sein ob und wie viel Honorar ich für das Treffen erhalte. Die Kunden, die ich darauf angesprochen habe wie viel sie bereit sind zu zahlen, haben nur vage Antworten gegeben und nur in einzelnen Fällen eine konkrete Summe genannt.

Ich habe gefühlt zwei Seiten erlebt – die einen, die wie bei irgendwelchen Dating Apps wie z.B. Tinder Small Talk im Chat betreiben und anschließend vorschlagen, auf WhatsApp weiter zu kommunizieren oder die anderen, die direkt preisgeben, was sie sich von der Dame wünschen und sehr direkt sind.

Als ernsthafte Nutzerin von Ohlala würde ich mir eine sorgfältigere Aussortierung der Kunden wünschen und mir z.B. Feedback von anderen Damen, die den Kunden bereits erfolgreich getroffen haben, wünschen. Das durchschnittliche Alter der Kunden lag gefühlt im unteren Bereich, bei Ende 20. Ich frage mich auch, ob Männer in diesem Alter schon reif genug sind und auch genügend verdienen, um einen fairen Preis zu bezahlen bzw. die Vereinbarungen einzuhalten.

Alternativen zur ohlala App

Es gibt viele Apps für casual Dating. Am bekanntesten ist natürlich Tinder, wobei Tinder nicht für bezahlte Dates konzipiert ist. Das Problem bei den meisten Apps ist, dass die Hürde für die Kunden sehr niedrig ist und daher dort viele Typen rumtreiben, die es nicht ernst meinen und nur hin-und-her schreiben wollen oder sich umsonst treffen wollen.

Bekannt ist noch die App von KryptonEscort, auf der sich Amateurinnen kostenlos ein schönes Profil erstellen können. Krypton verspricht, dass die männlichen Nutzer der Seite zahlungskräftig sind und die Dates in sehr guten Hotels stattfinden. Dadurch ist die Barriere für Freaks und Zeitverschwender sehr hoch. Bis zum Date bin ich nicht gegangen, aber die Profilerstellung geht zumindest schnell und unkompliziert und das Resultat war hochwertig. Weitere Infos wie man ein Profil erstellen kann und Tipps für Anfängerinnen findest du hier.

Ich finde Instant Dating super spannend und werde noch mehr Tests machen und über meine Erfahrung schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.